Was Farben mit Logo, Webseiten und Co. zu tun haben

Die Welt, die wir wahrnehmen wird in unserer Kommandozentrale, also unserem Gehirn, erkannt und verarbeitet. Jede Farbe, die wir sehen, löst verschiedene Emotionen und somit im Unterbewusstsein unterschiedliche Reaktionen aus. In der Psychologie spricht man den Farben eine besondere Wirkung zu. 

Gelb  -  heiter

  • Entfaltung
  • Freiheitsstreben
  • Spontanität
  • Offenheit
  • Kreativität
  • regt das Nervensystem an
  • fördert geistige Abläufe
  • aktiviert das Gedächtnis
  • regt kommunikative Prozesse an

Grün  -  beständig

  • Selbstachtung
  • Würde
  • Stabilität
  • Autonomie
  • Ausdauer
  • Durchsetzungsvermögen
  • Autorität
  • regt unser System an, in die Ruhe zu kommen
  • hilft gegen Angst, Depression und Nervosität 

Blau  - beruhigend

  • Zufriedenheit
  • Ruhe
  • Ausgeglichenheit
  • Wohlbehagen
  • Harmonie
  • Empathie
  • fördert das Vertrauen
  • beruhigt unser Gemüht

Rosa  - fühlend

  • Einfühlungsvermögen
  • Sensibilität
  • Hingabe
  • Faszination
  • Charme
  • Geheimnisvoll
  • kurbelt die Atmung an
  • bringt feinstoffliche Ideen zum tanzen

Lila  -  kreativ

  • Faszination
  • Ideenlieferant
  • Entwicklung
  • Leidenschaft
  • Neuorientierung
  • kurbelt die Kreativität an
  • beruhigt die Nerven
  • fördert die Spiritualität
  • schöpft Mut für einen Neustart

Rot -  kräftigend

  • Selbstbewusstsein
  • Stärke
  • Vitalität
  • Leidenschaft
  • Aktivität
  • Dynamik
  • Erotik
  • erhöht unsere Aufmerksamkeit
  • spornt unsere Begeisterungsfähigkeit an
  • schützt uns vor Ängsten
  • schenkt Power in allen Belangen

Braun  -  wärmend

  • Genuss
  • Sinnlichkeit
  • Sanftmut
  • Bequemlichkeit
  • fördert die Lust am Geniessen
  • schenkt Weitsicht für die Grosszügigkeit
  • schenkt die Gabe, es gut sein zu lassen

Grau  - sachlich

  • Neutralität
  • Abschirmung
  • lenkt auf die Sachebene
  • steht für Autorität
  • lässt auf eine würdevolle Art Distanz entstehen
  • kreiert Erwartungshaltung

Das Gesetz der Farben

Wenn es also darum geht ein Logo, Visitenkarten oder eine Webseite zu erstellen, ist es hilfreich, das Gesetz der Farben mal etwas genauer zu betrachten. Unabhängig von Deiner Lieblingsfarbe oder dem gängigen Trend (was eh in keinem Bereich empfehlenswert ist, Trends kommen und gehen und heben sich zu wenig von der Masse ab) solltest Du Dir erstmal folgende Fragen stellen:

 

Was will ich vermitteln?

  • Der Coach will die Menschen sicherlich anders unterstützen als der Buchhaltungsprofi, der sein ausgeklügeltes Buchhaltungsprogramm verständlich machen will. 

Um was geht es in meinem Business?

  • Um Systeme und Abläufe, die vor allem "gekopft" werden müssen, Zusammenhänge, die sich nicht verändern, auswendig lernen, Technik üben...
  • Oder hat meine Arbeit vor allem mit dem Mysterium Mensch zu tun. Individuell, keine Variante ist für alle anwendbar, Herzenssache, einzelne Schritte gehen, in einem Prozess wachsen... 

Der Farbkreis

Als nächstes solltest Du Dir das Zusammenspiel der jeweiligen Farbfamilien ansehen. Sir Isaac Newton entwickelte 1966 den ersten Farbkreis. Dieser besteht aus 3 Teilen:

 

Primärfarben:

Rot - Blau - Gelb

(kann nicht aus anderen Farben gemischt werden)

 

Sekundärfarben:

Grün - Orange - Violett

(mischen verschiedener Primärfarben)

 

Tertiärfarben:

Gelborange - Rotorange - Rotviolett - Blauviolett -  Blaugrün - Gelbgrün

(mischen einer Primär- und einer Sekundärfarbe)

Farben verbinden

Versuche Deine Farben innerhalb der Farbfamilien zu wählen. Aber bitte nicht die quietschig, grelle Variante. Kinder mögen Gelb - Rot - Blau, je kräftiger und satter desto lieber. Diese durchdringenden Farben sind für ihre Entwicklung förderlich. Doch in der Erwachsenenwelt fühlen sich diese Primärfarben, wenn sie in ihrer Reinheit in Verbindung stehen, sehr laut an. Du denkst jetzt sicher; was für ein Quatsch, Farben kann man nicht hören! Doch, die Farbpalette unterscheidet zwischen lauten und geruhsamen Farben. 

 

Beim Werbeauftritt wollen wir Harmonie und Vertrauen vermitteln. Wir verbinden eine Primär- und eine Sekundärfarbe. Sie stehen sich im Farbkreis gegenüber. Auch Komplementärfarben genannt. Die Kombination sieht ansprechend aus. Sie unterstreichen sich gegenseitig und hauen sich nicht. Zum Beispiel; Blau und Orange, Violett und Gelb, Grün und Rosa u.s.w.

 

Oder Du verwendest verschiedene Abstufungen der gleichen Farbe. Das schafft eine feine Nuance und unser Innerstes fühlt sich angenehm berührt. Alle Abstufungen einer Farbfamilie passen perfekt. Zum Beispiel; Rot und Rosa, Blau und Indigo, Gelb und Orange u.s.w.

 

Nun wünsch ich Dir viel Vergnügen bei Deinem Farbenspiel.

 

herzlichst 

Sylvia

 

Dieser Inhalt darf gerne geteilt werden. Drücke einfach auf das Facebook-Symbol.

Dankeschön

Kennst Du schon meinen Newsletter

DigiPost

Ich schenke Dir jeden Monat hilfreiche Tips, News und Einblicke in

meine Welt von Design und Sichtbarkeit

Setze Deinen Namen und Deine E-Mail-Adresse in untenstehendes Formular und wir tauchen

zusammen ein, in die Freude von Farbe, Zusammenspiel und gesehen werden.  

Du hast die Möglichkeit Dich jederzeit wieder abzumelden. 



Anmeldeformulare DigiPost

Ihre E-Mail Adresse wird an CleverReach zum technischen Versand weitergegeben. Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen und zwischen speichern. Sie können dem widersprechen. (Widerrufsrecht). 

Sylvia Lucienne Jungo, Niesenblickstrasse 7, 3600 Thun, 033 336 11 45

Kommentar schreiben

Kommentare: 0